Neuste Sturmsicherung mit integrierter Hub- und Positionierungsfunktion Typ VZFH-HVZ

Sturmsicherungen, auch Schienenzangen genannt, dienen zum Schutz von Kran und schienengebundener Anlagen, um diese vor ungewollten Bewegungen und Abtreiben (z.B. Sturm) zuverlässig zu sichern.

RFT entwickelte und verbesserte die Standardversion von Typ VZFH und integrierte eine Hub- und Positionierungsfunktion.
- Neues Design Typ VZFH-HVZ -

Die neue Version Typ VZFH-HVZ hat KEINEN Kontakt zur Schiene während der Kranfahrt bzw. während der Fahrt des schienengebundenen Systems.

Der größte Verschleiß an Sturmsicherungen, welche als Standard auf der Schiene geführt werden, entsteht während der Fahrt und nicht während der hauptsächlichen Aufgabe beim Fixieren und Halten der Anlage. Aus diesem Grund entwickelte RFT die Standardausführung weiter und integrierte eine Hub- und Positionierungsfunktion. Das bedeutet, dass sich das gesamte Zangensystem mind. 10 mm über dem Schienenkopf anhebt. Führungsrollen zur Führung auf der Schiene während der Kranfahrt werden nicht mehr verwendet. Aufgrund Schienenfehlstellungen werden oft die Klemmbacken während der Kranfahrt verschlissen. Ein weiterer Grund für Verschleiß ist die extrem gesteigerte Fahrgeschwindigkeit bei Krananlagen. Bei Führung auf der Schiene bei mehr als 120 m/min kann hoher Verschleiß der Führungsrollen entstehen. Auch das kann bei der neuen Ausführung VZFH-HVZ nicht mehr passieren.

Die zum Patent angemeldete Positionierungsfunktion garantiert eine perfekte Senkfunktion des Zangensystems, auch unter Berücksichtigung von Schienenfehlstellungen bis +/- 25 mm (mehr auf Anfrage). Haltekräfte bis zu 640 kN pro Zangensystem können je nach Schienenzangengröße erreicht werden und eine Selbstschließfunktion im Falle eines Stromausfalls ist im Standard.

Die neue Ausführung der Sturmsicherung ist besonders gut für schnell laufende Krananlagen (bis zu 300 m/min) und für Querfahrten geeignet.

.com